Warnstreik bei Eberle für Tarifvertrag

E-Mail Drucken PDF

18.01.2014: Am 16. Januar 2014 traten viele der 140 Beschäftigten der Eberle Rieden GmbH (70% gewerkschaftlicher Organisationsgrad) in Rieden am Forggensee in einen Warnstreik. Das Unternehmen gehört zur Kern-Liebers-Firmengruppe in Schramberg (Schwarzwald), die an 50 Standorten weltweit produziert und Bandfedern, Drahtfedern, Stanztechnik und Komponenten für Textilmaschinen fertigt. Eberle Rieden bezeichnet sich als "Kompetenzzentrum für Stanz- und Biegetechnik".

 
Seit zwei Jahren ringen IG Metall Kempten und Beschäftigte der Firma um die Einführung eines Tarifvertrags. Laut "Allgäuer Zeitung" will das Unternehmen nur mit dem Betriebsrat einen Tarifvertrag abschliessen, aber nicht mit der Gewerkschaft. Im Dezember sah es noch so aus, als würden die Gespräche kurz vor einem erfolgreichen Abschluss stehen. Doch kurz vor Weihnachten ließ der Arbeitgeber überraschend die Gespräche platzen. bereits festgelegte Vereinbarungen wurden wieder zurückgezogen.
 
Die grosse Zahl der Teilnehmer am Warnstreik zeigte, dass die Auseinandersetzung nicht gescheut wird.
 
Siehe hierzu auch:

Allgäuer Zeitung

IG Metall Kempten
 

 
Banner