EL in München: Grenzenlos solidarisch

E-Mail Drucken PDF

04.05.2014: „Als Griechenland mit 120% verschuldet war, galt das Land als
pleite; jetzt ist es mit 170% verschuldet und bekommt Geld von den Finanzmärkten und Regierung und Troika sagen, dass das Land auf dem richtigen Weg ist. Was ist da los?" Dieser Frage ging Giorgos Chondros (Syriza) in seiner Rede bei der Veranstaltung der Europäischen Linken in München nach. Die Situation in Griechenland und in der Europäischen Union, die Alternativen von Syriza und der Europäischen Linken (EL) sowie die bevorstehende Europawahl das waren die Themen der Veranstaltung „Grenzenlos solidarisch für ein Europa von unten"
„Der Russ ist wieder da", stellten Andrea Limmer und Ludo Vici in ihrem
Kabarettprogramm fest.
Sophia Jokisch, frischgewählte Stadträtin der Linken Liste Wasserburg, und Kerem Schamberger moderierten die Veranstaltung der Europäischen Linken in München. ...
Kerem Schamberger konnte die am Vormittag vereidigten Mitglieder des Münchner Stadtrates Brigitte Wolf und Cetin Oraner sowie die Bundestagsabgeordnete Nicole Gohlke begrüßen.
In seinem Grußwort informierte Eric Bourguignon über die politische Entwicklung in Frankreich und die Zusammenarbeit der Linkskräfte in der Front de Gauche.
Als Vertreterin der Europäischen Linken war Judith Benda nach München gekommen. Sie sagte, dass die EL mit ihrem Spitzenkandidaten Alexis Tsipras nicht nur eine Botschaft der Solidarität zwischen den Schwesterparteien des europäischen Kontinents und mit der kämpfenden Bevölkerung Griechenlands aussendet, sondern damit auch die nötige Einheit der Kräfte im Kampf gegen die Austeritätspolitik ausgedrückt wird. Niemand habe die Vorstellung, dass er zum Präsidenten der EU-Kommission gewählt würde, aber Alexis Tsipras gilt als Symbol nicht nur des Widerstands gegen Austeritä und Troika, sondern auch als Symbol dafür dass es Wege aus der Krise und für eine prinzipielle Neuausrichtung Europas gibt. ...

alt

(Auszug aus einem Artikel von lm für www.kommunisten.de)

 
Banner