Lindenberg: Bergland Naturkäse wird dichtgemacht. 150 Beschäftigte arbeitslos

E-Mail Drucken PDF

hartkaese hardcheeses11.09.2013: Wie die regionale Presse und der Bayrische Rundfunk berichteten, wird zum 30.November Bergland Naturkäse in Lindenberg geschlossen. Das Unternehmen befasst sich hauptsächlich mit Verpackung und Konfektionierung von Käseprodukten. Obgleich die Firma immer als „gut aufgestellt“ galt und stets schwarze Zahlen schrieb, verkündete Arla-Geschäftsführer Torben Olsen nun plötzlich das Aus: „Das Problem ist die Zukunft“, lässt er verlauten.


Daß das Problem die Zukunft ist, werden nun auch die 150 arbeitslos werdenden Beschäftigten zweifellos feststellen: wieder einmal geht der Profit vor Mensch.

Bergland ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Bayerland e.G., (einem Milchindustriekonzern mit Sitz in Nürnberg Vorstandsvorsitzender Albert Deß (CSU), MdEP, mit über 1 Mrd. Jahresumsatz und 300.000 Tonnen Produktion und einer Tochter in Sterzing/Vipiteno (Südtirol) und der Arla Foods mit Sitz in Dänemark. Arla Foods hat im Jahr 2011 mit den genossenschaftlichen Allgäuland Käsereien (siehe Artikel „Nachrichten aus dem Allgäu“ auf dieser Internetseite) deren Anteil an Bergland übernommen. Arla Foods expandierte in den letzten Jahren in Deutschland mit Übernahme der Hansa Milch e.G., Hansano, Allgäuland Käsereien, Milchunion Hocheifel. Arla Foods produziert in 12 Ländern und unterhält in 30 Ländern Vertriebsniederlassungen und beschäftigt 18.100 Mitarbeiter.

txt: kw

 
Banner