Gedenken an die Opfer des Mühldorfer Todeszuges

E-Mail Drucken PDF
Am 27. April 2015 lud die Gemeinde Poing zum Gedenken an die Opfer des so genannten Massakers von Poing ein.
1945 kam im Bahnhof Poing ein Zug mit KZ Häftlingen aus Mühldorf zum Stehen. Zunächst verliessen die Wachmannschaften den Zug. Als die Häftlinge sich entfernen wollten, wurden sie von SS unter Mithilfe einiger Poinger Bürger unter vielen Todespofern zurück in den Zug getrieben, wenigen gelang die Flucht. Dieses nun schon traditionelle Gedenken findet alljährlich am 2010 eingeweihten Denkmal auf dem Bahnhofsvorplatz statt. Knapp 80 Bürger aus Poing und Umgebung nahmen an der Veranstaltung teil, die von Bürgermeister Albert Hingerl eröffnet wurde. Weitere Redner waren der evangelische und der katholische Pfarrer und die Zeitzeugin und Gewerkschafterin Brigitte Dinev. Der kath. Pfarrer Holzer sinnierte wie auch im Jahr zuvor über die Frage, wie er sich damals verhalten hätte, zeigte ein gewisses Verständnis für das Mitläufer- und Mittätertum und antwortete sich selbst auf die Frage, wie man künftig ähnliche Verbechen und den "nationalsozialistischen" Geist verhindern kann mit " Ich weiss es nicht."
Brigitte Dinev erinnerte daran, dass die ersten Opfer der Nazis aus der Arbeiter- namentlich aus der Gewerschaftsbewegung kamen und berichtete über Ihre Arbeit als Zeitzeugin in Schulklassen. Herr Hingerl nahm dies als Antwort auf die Fragestellung des Pfarrers auf: Wir müssen mit unseren Enkeln darüber reden!
An der Veranstaltung nahmen auch Genossen der Linkspartei und der DKP teil. Die
DKP Ebersberg legte wie auch der DGB Ebersberg und die Gemeinde Poing einen Kranz nieder.
L.Ch.
 

logo kommunde marxlink 161111


Nachrichten von www.kommunisten.de

  • Die Mobilisierung gegen Macron geht weiter
    22.11.2017: In den bürgerlichen Medien wurde er beflissen klein geschrieben und von einem „Misserfolg“ geredet. Weil der vierte landesweite gewerkschaftliche Aktionstag in Frankreich seit am Amtsantritt von Staatspräsident Macron am 16. November nicht die gleichen hohen Teilnehmerzahlen erreicht hat wie...
  • Chile: Die linke Frente Amplio sorgt für die große Überraschung
    21.11.2017: Die neue Koalition Frente Amplio sorgte bei der Wahl am Sonntag für die große Überraschung. Sie kam aus dem Stand mit ihrer Präsidentschaftskandidatin Beatriz Sánchez auf 20,34% der Stimmen ++ Stichwahl am 17. Dezember zwischen Sebastián Piñera von der...
  • Geld negiert die Welt
    Der Fluch der Karibik hat nun auch Nord- und Ostsee erreicht 20.11.2017: "Paradise Papers" - hört sich im ersten Moment an wie eine neue Kreation wohlriechenden Toilettenpapiers. Ist aber leider etwas, was mit Hygiene wenig zu tun hat....
  • "Der Parteivorstand zerstört die DKP"
    19.11.2017: Die Krise in der DKP eskaliert. "Der Parteivorstand zerstört die DKP", heißt es im Bericht des Kreisvorstandes der DKP München. Allein dort haben in den letzten Tagen über 70 Mitglieder der Partei den Rücken gekehrt. In einem "Schlusswort" der...
  • Atomwaffen abschaffen - Menschenkette am bundesweiten Aktionstag
    19.11.2017: „Stoppt die Eskalation! Atomwaffen ächten!“ Rund 1.000 Beteiligte an einer etwa drei Kilometer langen Menschenkette entlang den Linden forderten am Sonnabend in Berlin die künftige Bundesregierung auf, dem UN-Vertrag für ein Verbot von Atomwaffen beizutreten und die US-Atombomben aus...
  • Sie kommen im Morgengrauen!
    von Bettina Jürgensen 18.11.2017: Am Montag in aller Frühe kam die Nachricht, dass es bei unserem Genossen Kerem Schamberger aus München eine Hausdurchsuchung gegeben hat! Die erste Frage war: Was wollen DIE schon wieder von Kerem? In letzter Zeit wurde immer...



marxistische linke


Lokale Organisationen und Bündnisse:

mbgkr

muc-fbbb

Kopie_von_MAPC-RundLogo

 

aida213x42

attac-muc-neu  

dff-muc

ku

   cuba

 

vvn-muc-bda_2