dkp-muenchen spendet 1.530 Euro für Frauen-Revolution in Rojava

E-Mail Drucken PDF

WJAR06.02.2017: Insgesamt 1.530€ spendet die DKP München im Januar 2017 an die Stiftung der Freien Frau in Rojava (WJAR). Das Geld wurde zum einen bei der Jahresabschlussfeier der Ost-Gruppen der dkp-muenchen gesammelt (1.000 Euro), zum anderen beim 80. Geburtstag unseres Genossen Bernd Bücking.

WJAR hat in Derik und Qamishlo sechs Kindergärten aufgebaut in denen emanzipatorische Erziehungskonzepte angewendet und vor allem Kriegstraumata der Kinder aufgearbeitet werden. Außerdem betreibt WJAR Gesundheitszentren die auf Frauen spezialisiert sind. Auch Seminare zum Thema Gewalt gegen Frauen werden organisiert, um die Bevölkerung zu sensibilisieren. In Kobane errichtet WJAR derzeit ein Waisenhaus für Kinder, die ihre Eltern im Krieg verloren haben.

Mit der Spende will die DKP München ihre Verbundenheit mit den fortschrittlichen Entwicklungen in Rojava zum Ausdruck bringen, die vor allem auch in der Emanzipation der Frau deutlich werden. Bereits seit zwei Monaten wird im Münchner DKP-Parteibüro eine Ausstellung zu den Entwicklungen in Nordsyrien gezeigt. Begleitet wurde diese durch eine Veranstaltung mit dem Historiker Michael Knapp zur Revolution in Rojava.

Wenn ihr auch spenden wollt:
Kurdistan Hilfe
Stichwort: WJAR
IBAN: DE40 2005 0550 1049 2227 04
BIC: HASPDEHHXXX

 

logo kommunde marxlink 161111


Nachrichten von www.kommunisten.de

  • CETA vorläufig in Kraft – JEFTA steht vor der Türe
    21.09.2017: Am heutigen Donnerstag tritt CETA vorläufig in Kraft – ohne Zustimmung der Parlamente ++ Netzwerk Gerechter Welthandel: CETA & Co müssen ein Wahlkriterium sein! ++ EU-Kommission: radioaktiver Fisch auf den europäischen Tisch
  • Tarifflüchtige einfangen! Allgemeinverbindlichkeit durchsetzen!
    20.09.2017: Am 9. September machten in Düsseldorf über 2.000 Beschäftigte aus tariflosen Unternehmen des Handels auf ihre Situation aufmerksam. Sie folgten dem Streikaufruf von ver.di unter dem Motto: „Tarifflüchtlinge einfangen!“. In allen Tarifgebieten wurde der Kampf um die Allgemeinverbindlichkeit der...
  • Das war`s dann wohl mit r2g
    von Bettina Jürgensen und Leo Mayer 19.09.2017: Das wäre wohl die letzte Chance für eine rot-rot-grüne Regierungskoalition gewesen. Wobei es nicht einfach um eine andere Regierung gegangen wäre, sondern um eine andere Politik und ein anderes Regieren –...
  • Bundesinstitut für Risikobewertung: copy and paste
    18.09.2017: Das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) macht sich für die weitere Zulassung von Glyphosat stark. Glyphosat sei unbedenklich, so das BfR. Jetzt berichtet das Umweltinstitut München, dass das BfR seine Bewertung über viele Seiten aus dem Zulassungsantrag von Monsanto...
  • Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter für eine starke LINKE im Bundestag!
    Aufruf von GewerkschafterInnen Wir stoßen täglich an die Grenzen, die uns die neoliberale Politik setzt. Als Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter sind wir überzeugt: Nur zusammen mit einer starken LINKEN im Bundestag sorgen wir für mehr soziale Gerechtigkeit. Dazu müssen wir uns mit...
  • Spanien: Eskalation im Konflikt um Unabhängigkeitsreferendum
    16.09.2017: Am heutigen Samstag empfängt die Bürgermeisterin von Barcelona, Ada Colau, die 712 BürgermeisterInnen, denen der spanische Staat mit Festnahme droht ++ in einem Brief an den König prangern Colau und die Repräsentanten Kataloniens die "beispiellosen Repressionen" an und verlangen...

kommunist-werden


Gramsci-Broschüre der DKP Südbayern

Titelblatt_aussen

Kosten: 2,50 Euro plus Versand (bei Einzelheft 0,85 Euro)

ab 10 Stück und bei Vorkasse pro Heft 2,- Euro und versandkostenfrei

Bestellung über solveiggruber@hotmail.de

Bankverbindung:
DKP München, Kto-Nr.213 888 800
Postbank München, BLZ 700 100 80, Kennwort "Gramsci"
BIC: PBNKDEFF
IBAN: DE69700100800213888800



marxistische linke


Lokale Organisationen und Bündnisse:

mbgkr

muc-fbbb

Kopie_von_MAPC-RundLogo

 

aida213x42

attac-muc-neu  

dff-muc

ku

   cuba

 

vvn-muc-bda_2